DIE HEILIGE FILUMENA

I. Ihr Todestag

II. Ihr Geburtstag

III. Namen und Personen

I. c) FILUMENA PHILOMENA

Gemälde der ungarischen Malerin Masa Feszty (1961)

1.       Es war dem Priester Francesco di Lucia (1772-1847) zu verdanken, dass die Liegefigur mit den Reliquien der Märtyrin FILUMENA am 10.8.1805 feierlich in Mugnano del Cardinale östlich von Nola einzog. 1826 veröffentlichte er erstmals die Geschichte der Überführung. Das U ersetzte er bereits hier durch ein O, obwohl er aufgrund seiner Argumentation beim U hätte bleiben müssen. Denn er übersetzte den Namen nicht in seiner ursprünglichen Bedeutung des Partizips Präsens Passiv PHILOUMENEGeliebte von phileinlieben, sondern mit der Eigenschaft mutig, kühn, feindselig, ausgehend von dem griechischen Substantiv menosVerlangen, Begierde, Kriegsmut, Kraft. Er meinte, diese Eigenschaft sei mit der Sanftmut des Evangeliums nicht vereinbar, weshalb der ursprüngliche Name verändert worden sei.

In anderen Sprachen wurde daher aus FILUMENA und italienisch FILOMENA in griechischer Schreibung PHILOMENA, also jemand, der ein Freund von etwas ist. Nach dem griechischen Wortbestandteil menos liebte PHILOMENA Tapferkeit und Heldenmut, was nun tatsächlich auf sie zutrifft. Auch wenn Don Francescos Argumentation für FILOMENA nicht als schlüssig zu bezeichnen ist, war die Namensvariante von der Vorsehung offenkundig so gewollt, wie aus den gematrischen Eigenschaften des Namens PHILOMENA zu entnehmen ist:

 

P

H

I

L

O

M

E

N

A

sm

ZW

15

8

9

11

14

12

5

13

1

88

FW

8

6

6

11

9

7

5

13

1

66

 

23

14

15

22

23

19

10

26

2

154

 

 

ZS

FS

sm

FW1

FW2

sm

GS

FILUMENA

77

57

134

18

22

40

174

PHILOMENA

88

66

154

17

16

33

187

 

165

123

288

35

38

73

361

66:88 = 22*(3:4); 154:33 = 11*(14:3); 361 = 19²

Der Faktor 11 in der ZS 77 von FILUMENA ist in PHILOMENA dreimal vorhanden. 88 ist auch gematrisch eine Weiterführung von FILUMENA, da 165 die FS der Zahlen 1-21 ist, also auf die 21 Elemente der DR bezogen ist. Demnach ist 77 die FS der 13 Elemente des hexagonalen Doppeldreiecks und 88 die FS von je 4 Elementen oberhalb und unterhalb des Doppeldreiecks:

2.       Nun wurde oben bereits von dem Zusammenhang der Zahlen 24 und 30 gesprochen: 24 Linien oder Maßeinheiten werden durch 13 Punkte des Tetraktyssterns abgegrenzt, 3*7 = 21 Punkte von drei DR aber grenzen 3*10 = 30 Linien ab. Wenn man Punkte und Linien addiert, erhält man 13+21 = 34 und 24+30 = 54. Nun fällt auf, dass die hinteren beiden Ziffern der ZS+FS von FILUMENA und PHILOMENA 34 und 54 sind. Die Addition beider Summen 88 ist auch die ZS von PHILOMENA.

PHILOMENA ist auch deshalb eine weiterführende Variante, weil 66 die ZS der Zahlen 1-11 ist, während 57 deren entsprechende FS von FILUMENA darstellt. 66 bedeuten auch 6 Rauten aus je 11 Elementen im Tetraktysstern.

3.       Die ZS+FS 288 weist auch auf einen möglichen Freitag, 10. August hin. Vielleicht hatte dieses Jahr für Filumena eine besondere Bedeutung. 288 wird auch als Todesjahr des Märtyrers Sebastian genannt, der wie Filumena mit Pfeilen beschossen wurde. Die ZS von SEBASTIANUS ist 124 = 4*31 und damit zweimal die ZS von LUMENA:

 

ZS

FS

sm

SEBASTIANUS

124

80

204

LUMENA

62

46

108

 

186

126

312

FILUMENA

77

57

134

204+108 = 312 = 24*13

204:108 = 12*(17:9)

204+134 = 338 = 2*13²

126:186 = 6*(21:31)

Die Addition der ZS+FS von SEBASTIANUS und jeweils einer der beiden anderen Namen ergibt jeweils den Faktor 13. 24*13 gibt wiederum die 24 Linien und 13 Punkte des Tetraktyssterns wieder.

Die ZS+FS 312 von SEBASTIANUS LUMENA ist dieselbe wie die von MARIA IESUS FILUMENA:

 

ZS

FS

sm

MARIA

40

32

72

IESUS

70

36

106

FILUMENA

77

57

134

 

187

125

312

72:240 = 24*(3:10)

 

4.       Die drei Namensbedeutungen von FILUMENA, PHILUMENA und PHILOMENA lassen sich aus der Szene ableiten, in der Maria mit ihrem Kind Filumena im Kerker besucht. Zuerst spricht Maria Filumena mit FIGLIATochter an und spricht von ihrem bevorstehenden Martyrium, worauf Filumena sehr erschrickt. Mit den nächsten Worten ihres Berichts nimmt Filumena jedoch schon das folgende Ergebnis vorweg: Ma la celeste Regina m'INCORAGGIAber die himmlische Königin ERMUTIGTE mich:

Maria, die ihren Sohn auf dem Schoß hält, verstärkt nun ihre Anrede:

"Figlia mia diletta più delle altre, perchè porti il nome di mio Figlio e mio – tu ti chiami Lumena, mio Figlio tuo sposo ha il nome di LUCE, di STELLA, di SOLE, io mi chiamo AURORA, STELLA, LUNA PIENA e SOLE – io ti  ajuterò."

"Meine mehr als die anderen geliebte Tochter, weil du den Namen meines Sohnes und den meinen trägst – du nennst dich LUMENA, mein Sohn, dein Bräutigam, hat den Namen LICHT, STERN, SONNE, ich heiße MORGENRÖTE, STERN, VOLLMOND und SONNE – werde ich dir helfen."

VOLLMOND ist auf Marias Beständigkeit und Vollkommenheit zu beziehen, aber auch auf einen hexagonalen Kreis, während die SONNE den äußeren Kreis des Tetraktyssterns darstellt.

Der Bezug der beiden konzentrischen Kreise des Tetraktysstern zu MOND und SONNE geht aus den 4Werten von SOL und LUNA (45) PLENA (45) hervor:

 

ZS

FS

sm

FW1

FW2

sm

GS

LUNA PLENA

90

72

162

13

12

25

187

SOL

43

28

71

43

11

54

125

 

133

100

233

56

23

79

312

312 = 24*13; 72:90 = 18*(4:5)

24*13 bezieht sich auf 24 Linien und 13 Punkte des Tetraktyssterns. Als Einzelziffern bedeuten 2:4 Linien der DR-Zickzacklinie das trinitarische Kreisflächenverhältnis 1:3:

Die FS 72 entspricht der ZS+FS von MARIA. Die Einzelziffern der FW 13 und 12 geben die zwei trinitarischen Kreisflächenverhältnisse wieder, wie oben in Bezug zur Summe 72 dargelegt wurde. Die Summe 187+125 = 312 wurde oben bereits als ZS+FS der Namen IESUS, MARIA, FILUMENA, sowie 186+126 = 312 von SEBASTIANUS und LUMENA ermittelt. Dieselbe Summe kommt durch die 4W-Summen 187+125 = 312 von PHILOMENA und SOL zustande.

Außer AURORA enthalten die übrigen Namen ein L. Filumenas Geburtsname LUMENA ist eine Erweiterung von LU-NA. Die ZS von SOLSonne und LUNAMond sind die Konstitutivzahlen 43+45 = 88, dieselbe ZS wie die von PHILOMENA:

 

ZS

FS

sm

PHILOMENA

88

66

154

SOL

43

28

71

LUNA

45

34

79

 

176

128

304

128:176 = 16*(8:11) = 16*19

Im Verhältnisausdruck 16*(11:8) erkennt man die ZS 88 wieder: 8+8 = 16 und 11*8 = 88. 11+8 ist auf den Doppelaspekt von Durchmesser- und Radialelementen der DR-Zickzacklinie beziehbar:

Aus 16 Linien und 19 Punkten besteht ein Achsenkreuz mit drei Mittelpunkten.

Maria erklärt Filumena, wie sie ihrem Martyrium entgegengehen kann: Ora è la debolezza della natura, che ti umilia, allora avrai la FORTEZZA della Grazia, che ti assisteràJetzt herrscht die Schwäche der Natur, die dich niederdrückt, dann wirst du die STÄRKE der Gnade erhalten, die dir beistehen wird.

Um ihre besondere Verbundenheit mit Filumena zu beweisen, verspricht Maria Filumena zusätzlich zu ihrem Schutzengel die Hilfe des heiligen Gabriel, dessen Name FORTEZZASTÄRKE bedeutet und der auf Erden ihr Beschützer war: che io manderò in tuo succorso, come mia dilettissima tra le altre figlieden ich dir zu Hilfe schicken werden als meiner geliebtesten unter den anderen Töchtern. Nun fährt Filumena mit ihrem Lebensbericht fort:

Così incomminciai a RAVVIVARMISo begann ich wieder aufzuleben.

Die Erscheinung von Maria mit ihrem Kind hinterläßt einen intensiven Duft, der Filumena noch mehr STÄRKT: restando nel carcere molto odore, che PIÙ mi SOLLEVÒ.

Aus der Kerkerszene lassen sich die Bedeutungen der drei Namensvarianten ablesen: PHILOUMENE (PHILUMENA) bedeutet GELIEBTE: Maria betont ihre besondere Liebe zu Filumena. Nach ihrer Ermutigung durch die Mutter Jesu ist PHILOMENA bereit, ihr Martyrium durch die KRAFT göttlicher Hilfe auf sich zu nehmen. Die Latinisierung ihres Namens FILUMENA, als FILIA LUMINIS interpretiert, verbindet sie mit den Lichtsymbolen von Jesus und Maria, die beide Martyrien erduldeten.

Was Filumena von anderen legendären Heiligen unterscheidet, ist, dass sich für sie kein Biograph fand. Daher erzählt sie nach vielen Jahrhunderten ihre eigene Geschichte, ein wohl einmaliger Fall der Kirchengeschichte. Die dichtgedrängten Wunder, die durch sie geschahen, müssen die vielen Jahrhunderte ihrer Unbekanntheit gewissermaßen wettmachen.

                                                                                          

 

 

Erstellt: September 2021

Inhalt II