FELIX ILLE DEUS LIGNO QUI PENDET AB ALTO

Ein Hexameter aus der Passio der hl. Katharina von Alexandria

in der LEGENDA AUREA des Iacobus de Voragine

 

1.       Als Fortsetzung des ersten Teils werden hier die Primzahl-Buchstaben (PZ) und zusammengesetzten ZW (zZ) des sibyllinischen Orakels untersucht:

 

PZ

 

zZ

 

 

 

A

B

D

E

G

L

N

T

sm

F

I

O

P

Q

S

U

X

sm

GS

ZW

1

2

4

5

7

11

13

19

62

6

9

14

15

16

18

20

21

119

181

FW

 

 

 

 

 

 

 

 

62

5

6

9

8

8

8

9

10

63

125

 

 

 

 

 

 

 

 

 

124

 

 

 

 

 

 

 

 

182

306

Hfk.

2

1

2

5

1

5

2

2

20

1

4

2

1

1

1

2

1

13

33

ZS

2

2

8

25

7

55

26

38

163

6

36

28

15

16

18

40

21

180

343

FS

2

2

8

25

7

55

26

38

163

5

24

18

8

8

8

18

10

99

262

 

 

 

 

 

 

 

 

 

326

 

 

 

 

 

 

 

 

279

605

279 = 9*31; 99:180 = 9*(11:20); 119:63 = 7*(17:9); 124 = 4*31; 182 =14*13

Wie oben schon gezeigt, bedeuten die Einzelziffern der Primzahl 163 die 10 Punkte der Tetraktys in der Reihenfolge ihrer Entstehung. 326 ist die ZS der Kreuzesinschrift IESUS (70) NAZARENUS (111)| REX (43) IUDAEORUM (102). Die ZS der ersten beiden Namen ist 181. 182 ist, wie im ersten Teil  erwähnt, die ZS von IESUS (70) CHRISTUS (112).

Dem Verhältnis 119:63 entspricht die ZS der ersten drei Wörter des SQ in der Aufteilung von 9:6 Buchstaben:

Das Dreieck mit den 9 Buchstaben stellt eine Tetraktys mit 1+3+5 Dreiecken dar. Das Verhältnis 9:6 ist in den 15 Rahmenelementen der Doppelraute zu erkennen: 9 Elemente gehören dem hexagonalen Bereich, 2*3 Elemente dem Erweiterungsbereich an:

9:6 Rahmenelemente geben das Kreisflächenverhältnis 1:2 wieder. Die Zahl 135 weist durch die Faktoren 9*15 ebenfalls auf die 15 Rahmenelemente der DR hin. Dem Verhältnis 9:15 entsprechen 1:3 Kreisflächeneinheiten.

Die Zahlenfolgen 135 und 96 sind auch im Hexagon zu erkennen:

2.       Für die ZS 47 und FS 26 von DEUS gibt es als geometrisches Modell die numerierten Rahmenelemente der Doppelraute:

21 ist die Differenz zwischen der FS 26 und der ZS 47. Zur ZS 47 der Rahmenelemente ist noch die Summe 26 als eigentliche FS hinzuzufügen.

Die Einzelziffern der FS 62 und 63 können sich auf die 17 Elemente der Fischfigur beziehen:

3.       Von den 21 (ursprünglichen) Buchstaben besteht jede Gruppe des Hexameters aus 8 Buchstaben. Die ZS+FS der Zahlen 1-21 ist 231+165 = 396 = 36*11. Das ZS+FS-Verhältnis der 16 Buchstaben zu den restlichen 5 ist somit 306:90 = 18*(17:5). Den beiden Verhältniszahlen entsprechen die Buchstaben REzurück, unaufhörlich. Bezugspunkt könnten die zweistellig verbundenen Zahlen 1 und 5 einer numerierten Kreisachse sein:

Die Differenzen von 125 zu 165 und 181 zu 231 sind 40:50 = 10*(4:5). Der Verhältnisausdruck kennzeichnet 10 Radialelemente und 4+5 Durchmesserelemente der DR-Zickzacklinie der beiden Tetraktyskreise. Die Differenz 4:1 zwischen FW und ZW ist auf die 5 hexagonalen Durchmesserelemente der Kreisachse beziehbar.

 

 

     Erstellt: Dezember 2020

Inhalt II