CARMEN 5

A.    Text und Übersetzung

B.    Das Bild der Sonne und der Nacht

C.    Wieviel Küsse wünscht sich Catull von Lesbia?

D.    Strukturelle Aspekte

1

Vivamus mea Lesbi(a) atqu(e) amemus

2

Rumoresque senum severiorum

3

Omnes aestimemus assis.

4

Soles occider(e) et redire possunt.

5

Nobis cum semel occidit brevis lux,

6

Nox est perpetu(a) una dormienda.

7

Da mi BASIA mille, deinde centum,

8

Dein mill(e) altera, dein secunda centum,

9

Deind(e) usqu(e) altera mille, deinde centum.

10

Dein, cum milia multa fecerimus,

11

Conturbabimus illa, ne sciamus,

12

Aut nequis malus invidere possit,

13

Cum tantum sciat esse basiorum.

 

1

Laßt und leben und lieben, meine Lesbia!

2

Das Gerede der strengen Greise (wö. strengeren)

3

wollen wir (nicht höher) als einen As einschätzen.

4

Sonnen können untergehen und wiederkehren.

5

Wenn unser kurzer Licht einmal untergegangen ist,

6

steht uns eine einzige immerwährende Nacht des Schlafes bevor.

7

Gib mir tausend Küsse, dann hundert,

8

dann ein weiteres Tausend, dann ein zweites Hundert,

9

dann in einem fort ein weiteres Tausend, dann hundert.

10

Dann, wenn wir viele Tausend zusammengebracht haben,

11

Wollen wir sie durcheinanderbringen, damit wir (ihre Zahl) nicht wissen,

12

oder damit kein böser Mensch neidisch sein kann,

13

Wenn er weiß, daß es soviele Küsse sind.

 

 

Erstellt: September 2009

 

Index