Die heilige Filumena

I. Ihr Todestag

II. Ihr Geburtstag

d) Jahre, Tage, Monate

e) PAX TECUM FILUMENA

III. Namen und Personen

1.       Wenn die 4 Jahre, Tage und Monate zu einer vollkommenen Ordnung verbunden sind, ist zu erwarten, dass sie in der Addierung der ZS+FS der drei bzw. vier Gruppen zu erkennen ist. Es ist sinnvoll, die Zahlen aus römischer und moderner Zeit getrennt zu behandeln. Tage und Monate können zusammengesetzt gelesen werden, z.B. 10.1. als 101. Von jeweils zwei addierten Werten kann wiederum ein FW ermittelt werden:

Tab I

Jahre

T.M. zus.gesetzt

T.M. getrennt

 

 

 

 

ZW

FW

 

ZW

FW

 

ZW

FW

 

ZS

FS

GS

 

281

281

562

101

101

202

10.1.

8

19

 

 

 

 

294

19

313

108

13

121

10.8.

13

31

 

 

 

 

575

300

875

209

114

323

29

21

50

813

435

1248

FW

33

17

50

30

24

54

29

10

39

92

51

143

 

608

317

925

239

138

377

58

31

89

905

486

1391

813 = 3*271 >274; 435 = 15*29 >37; 1248 = 96*13; 143 = 11*13

Sowohl die Gesamt-ZS+FS 1248 als auch die FW-S 143 sind durch 13 teilbar. 96*13 verweist auf das TENET-Kreuz des SATOR-Quadrats (SQ) mit der ZS 4*24+13:

143 ist die ZS von PATER (57) NOSTER (86) und SATOR (69) PERNET (74)Der Schöpfer webt unablässig.

Die ZW/FW-Verrechnung von 813 und 435 ergibt:

 

ZS

FS

sm

FW

 

813

435

1248

26

FW

274

37

311

311

sm

 

 

 

337

Die Einzelziffern der Primzahl 337 gibt die Punktestruktur des Tetraktyssterns wieder. Sie trat in den zwei vorhergehenden Beiträgen bereits mehrmals auf.

2.       Dasselbe Berechnungsmuster soll nun für die modernen Daten angewendet werden:

Tab II

Jahre

T.M. zus.gesetzt

T.M. getrennt

 

 

 

 

ZW

FW

 

ZW

FW

 

ZW

FW

 

ZS

FS

GS

 

1802

72

1874

245

19

264

24.5.

14

43

2076

105

2181

 

1805

43

1848

108

13

121

10.8.

13

31

1931

69

2000

 

3607

115

3722

353

32

385

47

27

74

4007

174

4181

FW

3607

28

3635

353

10

363

47

9

56

4007

47

4054

 

7214

143

7357

706

42

748

94

36

130

8014

221

8235

4181 = 37*113 >150

Die Einzelziffern von 4181 sind auf 4+1 Elemente der Hexagonachse und auf 8+1 Elemente der DR-Zickzacklinie zu beziehen; 1 ist jeweils der Mittelpunkt. Die Einzelziffern von 113 können als 2 Maßeinheiten und 3 Punkte der Hexagonachse gedeutet werden, die von 37 als 3+7 Punkte der Tetraktys. Allerdings gibt es wieder einen Bezug zum SQ: 113 ist die ZS von OPERA (52) TENET (61), 37 die ZS von PER. Als Parallele zu PERNET könnte man PER-TENET OPERA bilden: Er erhält unaufhörlich seine Werke.

3.       Die Zusammenfassung der beiden Gruppen ergibt:

 

Jahre

T.M. zus.gesetzt

T.M. getrennt

 

 

 

 

ZW

FW-S

 

ZW

FW

 

ZW

FW

 

ZS

FS

GS

Tab I

575

300

 

209

114

323

29

21

50

813

435

1248

Tab II

3607

115

 

353

32

385

47

27

74

4007

174

4181

 

4182

415

4597 PZ

562

146

708

76

48

124

4820

609

5429

FW

63

88

155

283

75

358

23

11

34

369

174

543

 

4245

503

4748

706

42

1066

123

57

158

8014

221

5972

5429 = 61*89 >150; 4820 = 20*241 >250; 609 = 21*29 >39; 543 = 3*181

Die Gesamt ZS+FS 5429 faßt in den Einzelziffern 5 und 4 die Zusammensetzung der Zahl 29 aus 4*5 = 20 und 5+4 = 9 zusammen. Die dreistellig zusammengesetzten der Geburt und des Todes Filumenas 101 und 108 ergeben 209.

3*181 ist auf je 10 Linien von drei DR beziehbar. 543 kann in eine ZW/FW-Verrechnung einbezogen werden:

 

 

 

sm

FW

sm

FW

 

5429

543

5972

1497

 

 

FW

150

184

334

169

 

 

sm

 

 

6306

1666

7972

1997

FW

 

 

1056

33

1089

33

sm

 

 

 

 

 

2025

1666 = 2*7*7*17;

1056:33 = 11*(96:3) = 33*(32:1) = 33²

2025 = 45²

Als 96+3 kann die Zahlensumme in Filumenas Selbstzeugnis verstanden werden.

1666 ist die Summe der 7 römischen Zahlzeichen: IVXLCDM = 1+5+10+50+100+500+1000 = 1666. Die Deutung ist schwierig und soll hier nicht versucht werden. 33² ist auf 6 Rauten im Tetraktysstern beziehbar. 45² thematisiert wiederum die Bedeutung der Zahlen 4 und 5 für die Lebensgeschichte Filumenas. Die Quadrierung ist als Verdoppelung der DR-Zickzacklinie zu verstehen, das Produkt 5*9 weist auf 5 hexagonale Durchmesserelemente hin, 9 auf die Elemente der ganzen DR-Zickzacklinie hin, sie geben das Kreisflächenverhältnis 1:3 wieder:

Die Produktzahlen 61*89 können als 6+1 Punkte einer DR und 8 Linien + 9 einer zweiten DR aufgefaßt, aber auch auf das SQ bezogen werden. Wenn in letzterem Fall an das TENET-Kreuz gedacht wird, gibt es Überschneidungen: 61 ist die ZS einer Achse, 89 die ZS von 4*T + N = 76+13. Da es sich bereits um den zweiten FW 150 handelt, könnte auch ein anderer Zusammenhang gemeint sein. Die ZS des SQ ist 303, 150 somit die untere Konstitutive eines Verhältnisses 3*(50:51) = 3*101. 101 ist die dreistellige Zusammensetzung des Geburtsdatums 10.1. Filumenas. 303 verordnete Diokletian eine systematische Christenverfolgung, um das alte römische Religionssystem, dessen heilsgeschichtliche Aufgabe erfüllt war, gewaltsam am Leben zu erhalten. Das römische Reich stützte sich auf die Göttlichkeit des Zahlensystem, das im VESTA-Kult entwickelt wurde, Jahrhunderte lang wirkte und das Religionssystem zusammenhielt. Doch weltliche Herrschaft ist von seiner Natur dem Reich Gottes, das durch den menschgewordenen Gottessohn Jesus Christus begründet wurde, entgegengesetzt, sie kann aus sich keine religiöse Ordnung vorschreiben. Es bedurfte einer christlichen VESTALIN, die das göttliche System der Formel 5+4 und 4*5 in das Reich Gottes herüberholte, indem sie im Jahre 281, d.h. 28+1 (Rahmenelemente des DR-Kreuzes), geboren wurde, sich als wahre VIRGO erwies und so die Herrschaft der kapitolinischen Trias von IVPPITER, IVNO, MINERVA überwand, deren ZS 242 die ZS+FS von LUMENA FILUMENA ist. Durch ihren Doppelnamen bildet LUMENA FILUMENA die quadratische Formel der Buchstaben QU = 16+20 in sich ab. Denn 16 und 20 sind die Differenz zwischen der FS und der ZS der beiden Namen: 46+16 = 62; 57+20 = 77. Die ZS+FS der 6 Buchstaben mit zusammengesetzten ZW beträgt 79+43 = 122 und bildet so mit der oberen Konstitutive 4*30 = 120 die ZS+FS 242. Die Umkehrzahl 128 = 1+28 ist die ZS von FILIA (36) LUMINIS (92).

Zu den Götternamen der kapitolinischen Trias gehören zwei Beinamen OPTIMUS MAXIMUS für IUPPITER und der Beiname REGINA für IUNO. Diese drei Beinamen haben dieselbe ZS+FS 415 = 5*83 = FW 88 = 8*11 wie die drei Götternamen. Die Einzelziffern sind als 2*5 Radialelemente der DR-Zickzacklinie zu verstehen, die Verdoppelung bewirkt den DR-Rahmen.

415 ist auch die FS der vier Jahreszahlen:

 

 

 

 

 

sm

ZS

281

294

1802

1805

4182

FW

281

19

72

43

415

sm

 

134

 

Wenn man 281 als Geburtsjahr annimmt, dann ergibt 19+43 = 62 die ZS für LUMENA und die Summe der anderen drei FW die ZS+FS 77+57 = 134 von FILUMENA.

4.       Die ZS 150 kommt durch 5 Buchstaben des SQ zustande:

 

S

A

O

R

E

sm

ZW

18

1

14

17

5

55

Hfk.

2

4

4

2

4

16

ZS

36

4

56

34

20

150

FS

16

4

36

34

20

110

 

 

 

 

 

 

260

150:110 = 10*(15:11)

Das Verhältnis 15:11 gibt die Buchstabenfolge FI+L wieder durch 6+9 = 15 und den FW 5+6 = 11. Das Verhältnis der beiden Zahlen 6:9 = 3*(2:3) ist auf die Elemente der drei hexagonalen Achsen beziehbar:

In zweistelliger Zusammensetzung ist 69 die ZS von SATORSchöpfer im SATOR-Quadrat. Aus 5+6+15 Buchstaben bestehen die Namen der drei trinitarischen Personen PATER FILIUS SANCTUS SPIRITUS. Es wird erkennbar, dass FILUMENA durch die ersten drei Buchstaben mit der der zweiten göttlichen Person Jesus Christus verbunden ist. Das einzige E verbindet sie mit der ersten Person PATER und das einzige N mit der dritten Person in SANCTUS SPIRITUS, dem Heiligen Geist. Auch L kommt nur einmal vor, so dass duch L-EN die ZS 11+18 = 29 zustande kommt. Man kommt auf diese Weise wieder zu 10.1. und 10.8. LUMENAs Geburts- und Sterbedatum von. Durch die Hinzunahme des einzigen F beträgt die ZS+FS 35+34 = 69 und damit gelangt man durch die vier Einzelbuchstaben von 69 zu den Buchstaben FI, außerdem zu der ZS von SATOR, die sich auf SR = 35 und ATO = 34 zusammensetzt. Das in den trinitarischen Personen nicht enthaltene M verbindet FILUMENA mit MARIA.

5.       Aus den 5 Buchstaben SAORE läßt sich das Wort ROSAERosen oder ROSEAdie Rosige, Rosenbekränzte bilden. Die heilige Filumena wird meist mit einem Kranz aus Rosen auf ihrem Haupt dargestellt, da ihre Verehrung besonders durch die Französin PAULINE JARICOT im Zusammenhang mit dem "Lebendigen Rosenkranz" gefördert wurde. Papst Pius IX., der seine Heilung von Krämpfen der Fürsprache Philomenas zuschrieb, verlieh ihr den Ehrentitel "Beschützerin des Rosenkranzes". 

 

150 setzt sich auch den FS und ihren FW von LUMENA FILUMENA zusammen:

 

ZS

FW

sm

FS

FW

sm

GS

LUMENA

62

33

95

46

25

71

166

FILUMENA

77

18

95

57

22

79

174

 

 

 

190

 

 

150

 

Die Faktoren 61 und 89 können folgendermaßen zusammengesetzt werden:

 

O

E

 

S

A

R

E

sm

ZW

14

5

19

18

1

17

5

55

Hfk.

4

1

5

2

4

2

3

16

ZS

56

5

61

36

4

34

15

89

FS

36

5

41

16

4

34

15

69

150 läßt sich in 6*25 aufteilen. Den Einzelziffern entsprechen die 13 Elemente des hexagonalen Doppeldreiecks:

Von besonderem Interesse ist die ZS 562 = 2*281 > 283 der dreistellig zusammengesetzten Tage und Monate. Es ist ebenfalls ein Hinweis auf das Geburtsjahr Filumenas.

Die 21 Elemente der DR können unnumeriert bleiben oder zweifach numeriert werden, für den Erweiterungsbereich entweder mit denselben Zahlen wie im hexagonalen Bereich oder in Weiterzählung:

150 beträgt die Summe für drei weitere DR ohne Mittelpunkt, um drei DR-Kreuze zu bilden. Der Faktor 61 könnte sich zusammensetzen aus der Numerierungssumme 47 der Rahmenelemente der rechten Figur und 14 unnumerierten Rahmenelementen ohne Mittelpunkt, der Faktor 89 aus der Summe 73 für die Rahmenelemente eines DR-Kreuzes der mittleren Figur und von den zwei unnumerierten DR 8 Rahmenlinien einer DR und 8 Dreiecksflächen beider DR. Es fehlen 7 Punkte der zweiten DR und 4 Querlinien beider DR, zusammen 11 Elemente. Die Numerierungssumme der zweiten rechten DR – ohne Mittelpunkt – beträgt 46 die Nummerierungssummen der Binnenelemente der mittleren und rechten Figur 44+52 = 96. 11+46+96 ergibt 153.

1.       Die Zahlenangaben im Selbstzeugnis können zu 51 und 2*24 = 48 zusammengesetzt werden: 37+3 Tage im Kerker + 10.1. als Geburtsdatum ergibt 40+11 = 51, 11+13 = 24 Jahre Filumenas, 6 getötete Bogenschützen + 10.8. ergibt 24. Aus 2*(11+13) Elementen oder 4*11 = 44 oder 4*13   läßt sich ein DR-Kreuz zu einem Oktaeder zusammensetzen, aus drei Fischfiguren aus je 17 Elementen besteht eine Tetraktys. Die Faktoren 9*11 der Gesamtsumme 99 weisen auf zwei Achsenkreuze mit einem und drei Mittelpunkten hin:

Die Summe 99 ist jedoch auch als eine Zusammensetzung aus 45+54 verstanden werden, z.B. aus 37+8 = 45; 1+3+6+10+10+11+13 = 54. Die 9 Zahlen haben den Durchschnittswert 11. Ebenso können wir die ZS und FS ihrer beiden Namen zusammensetzen: LUMENA: 37+1+11+13 = 62; 37+1+8 = 46; FILUMENA: 37+6+11+13 = 77; 37+10+10 =57.

e) PAX TECUM FILUMENA

1.       Wenn Zahlen und gematrische Werte bisher eine so bedeutende Rolle gespielt haben, sollte man die drei Wörter der Inschrift nicht außer acht lassen. Ihre Besonderheit zeigt sich in ihren 4Werten:

 

ZS

FW

sm

FS

FW

sm

GS

PAX

37

37

74

19

19

38

112

TECUM

59

59

118

43

43

86

204

 

96

96

192

62

62

124

316

FILUMENA

77

18

95

57

22

79

174

 

173

114

287

119

84

203

490

203:287 = 7*(29:41) = 7*70 >36+48 = 84 =  12*(3:4)

84:119 = 7*(12:17)

Diese Berechnungsweise stellt die FW neben ihre zugehörigen Summen. 29 ist auf die Rahmenelemente, 41 auf alle Elemente eines DR-Kreuzes zu beziehen. 12 Elemente gehören dem Erweiterungsbereich, 17 Elemente dem hexagonalen Bereich an, 12:17 Elemente geben das Kreisflächenverhältnis  2:1 wieder. Den Zahlen 12 und 17 entsprechen die Konsonanten MR in MARIA. 70 ist die ZS von IESUS. Die Einzelziffern von 36 und 48 stellen drei Seiten eines Dreiecks und vier Seiten eines Quadrats dar, indem je eine Maßeinheit von zwei Punkten begrenzt wird.

2.       Die ZS und FS von PAX und TECUM sind jeweils Primzahlen. Die 4W-Summe 204 = 12*17 enthält wiederum die Konsonanten MR von MARIA, 112 ist die ZS von CHRISTUS.

19 und 43 sind besondere Zahlen. Ihre Einzelziffern stellen 10 Punkte der Tetraktys und 7 Punkte des Hexagons dar, zusammen 17. 6+2 der Summe 62 ergibt 8. Durch Zusammensetzung erhält man 178, die ZS+FS von IESUS und MARIA. In geänderter Zusammensetzung der Einzelziffern ist 817 das Produkt aus 19*43 und 4W-Summe der drei göttlichen Personen:

 

ZS

FS

sm

FW1

FW2

sm

GS

PATER

57

50

107

22

12

34

141

FILIUS

73

45

118

73

11

84

202

sm

130

95

225

95

23

118

343

SANCTUS

92

61

153

27

61

88

241

SPIRITUS

125

81

206

15

12

27

233

sm

217

142

359

42

73

115

474

GS

347

237

584

137

96

233

817

817 = 19*43

Die FS 19+43 von PAX TECUM ergeben die ZS 62 von LUMENA, ihrem Geburtsnamen, wie FILUMENA angibt. Bezeichnender Weise sind auf den Deckplatten Ihres Grabes die Buchstaben FI von LUMENA getrennt:

 

 

Erstellt: September 2021

Inhalt II